Persönlicher Status und Werkzeuge

Sprachwahl

Sicherheitswachdienst

 

Feuersicherheitswache

Bei öffentlichen Veranstaltungen im Campusbereich stellt die Werkfeuerwehr Weihenstephan auf Anforderung des Veranstalters bzw. auf Verlangen der Stadt Freising eine sogenannte Feuersicherheitswache.

Diese besteht aus mindestens 2, maximal 6 Feuerwehrdienstleistenden, die abhängig von der Veranstaltung ggf. mit einem Fahrzeug anrücken (z.B. bei einem Lagerfeuer im Außenbereich) und die Aufsicht über die Veranstaltung führen. In ihren Bereich fällt die Überwachung der Flucht- und Rettungswege in und außerhalb des Gebäudes ebenso, wie die ordnungsgemäße Anbringung und Funktionstüchtigkeit der Feuerlöscheinrichtungen in einem Gebäude. Der Veranstalter ist an die Anordnungen der Sicherheitswache gebunden.

 

Im Schadensfall übernehmen die anwesenden Kräfte die Alarmierung der benötigten Rettungsmittel und leiten erste Maßnahmen zur Bekämpfung der Folgen eines Unglücksfalles ein, bis die weiteren Kräfte der Werkfeuerwehr oder anderer Hilfsorganisationen eintreffen.

 

Je nach Art der Veranstaltung ist die Stellung einer Feuersicherheitswache kostenfrei, bzw. kostenpflichtig.

 

Sanitätswache

Im Rahmen der Dienstleistungen werden von der Werkfeuerwehr Weihenstephan auch Sanitätswachen gestellt. Dafür steht besonders ausgebildetes Personal sowie spezielles Equipment zur Verfügung.

Das Sanitätspersonal der Werkfeuerwehr verfügt mindestens über eine erweiterte Erste-Hilfe Ausbildung mit AED-Kenntnissen. Desweiteren stehen ausgebildete Rettungssanitäter zur Verfügung.

 

Die Sanitätswachen werden entweder von der Stadt Freising gefordert oder der Veranstalter kann sie ohne Aufforderung stellen. Je nach Art der Veranstaltung und anfordernder Institution, wird die Sanitätswache im Amtshilfeverfahren oder kostenpflichtig entsandt.

 

Ein Sicherheitswachdienst der Werkfeuerwehr ist mindestens eine Woche vor der Veranstaltung bei der Leitung der Werkfeuerwehr zu beantragen!

Laden Sie hierfür im Downloadbereich das Anforderungsformular herunter und senden es ausgefüllt per E-Mail oder postalisch an die Werkfeuerwehr zurück.

 

E-Mail an: werkfeuerwehr[at]wzw.tum.de